Nachhaltigkeit im PU-Lebenszyklus: Für uns mehr als nur ein Weg.

Unsere Mitgliedsunternehmen engagieren sich heute schon aktiv für mehr Klimaschutz und gehen neue Wege, um den Ressourcenverbrauch im PU-Lebenszyklus zu reduzieren. Dabei setzen sie auf positive Umweltwirkungen bei Herstellung, Nutzung, Rückbau sowie Recycling oder Entsorgung.
Interesse an Details und an weiteren Informationen? Dann lernen Sie die Beispiele aus der Praxis unserer Mitgliedsunternehmen kennen.

Der Biomassenbilanz-Ansatz der BASF

Die BASF hat das erste Biomassenbilanziertes Polyisobuten auf den Markt gebracht, das zu 100 % aus erneuerbaren Rohstoffen gewonnen wird und messbare CO2-Einsparungen liefert. Die zertifizierten Produkte tragen zu einer nachhaltigen Entwicklung bei, indem sie fossile Ressourcen einsparen und Treibhausgasemissionen reduzieren.
Mehr zum Thema

Covestro: Bauen mit CO₂-Technologie wird möglich

Covestro arbeitet an der Erforschung von neuen, umweltfreundlicheren Polyolen, die zum Beispiel in PU-Hartschaum Dämmstoffen für den Bausektor eingesetzt werden könnten. Bis zu 20 Prozent der erdölbasierten Rohstoffe sollen so in Zukunft ersetzt werden.

Mehr zum Thema

„Next Step PU“ von puren: Weiterverarbeiten statt entsorgen.

puren gmbh fertigt aus Produktions- und Baustellenreststoffen hochwertige Funktionswerkstoffe, die wiederum über Jahrzehnte Nutzen stiften und anschließend wiederverwertet werden.

Mehr zum Thema

Steinbacher nutzt ein eigenes Sonnenkraftwerk zur Herstellung der Dämmstoffe.

Die Steinbacher PV-Anlage nimmt netto eine Fläche von rund 11.000 m2 ein, produziert jährlich 2,2 Mio. kWh sauberen Solarstrom und wird für die Herstellung von Dämmstoffen eingesetzt.

Mehr zum Thema

Funktionswerkstoffe aus recyceltem PU

Die Konstruktionsplatten werden aus recyceltem PU-Hartschaum hergestellt. Sie sind langlebig, druck- und wasserfest, emissionsarm und werden im Bau wieder eingestzt. Produktinformationen finden Sie bei

Mehr zum Thema

Bauder-System für Solarnutzung von Flach- und Gründächern

Die Systeme von Bauder verbinden, druckbelastbare PU-Dämmung mit Dachbegrünung und Photovoltaikanlagen. Vorteile der Unterkonstruktion Flachdach: durchdringungsfreie Installation und keine Perforation der Dachabdichtung.

Mehr zum Thema