Neu bauen – Effizienzhäusern gehört die Zukunft

Moderne Effizienzhäuser haben einen niedrigen Energiebedarf und bieten trotzdem höchsten Wohnkomfort. Eine PU-Hochleistungsdämmung erfüllt die höheren U-Wert Anforderungen der KfW an Effizienzhäuser, ohne dass Dach- und Wandkonstruktionen immer mächtiger werden.

Wo kostbarer Wohnraum knapp ist und jeder Quadratmeter zählt, zeigen PU-Dämmsysteme ihre Stärken: hohe Dämmleistung, geringe Dämmstoffdicke und Gewinn an Wohnraum. Energieeffiziente Neubauten, die bereits heute Wärmeverluste wirksam begrenzen, werden vom Staat großzügig gefördert.

Das schlanke PU-Effizienzdach

KfW-Effizienzhäuser 55 fordern für Dächer im Neubau U-Werte unter 0,14 W/(m2·K). Anstatt Dachkonstruktionen immer dicker zu dämmen und Tragwerke von Dächern doppelt so stark auszuführen wie noch vor zehn Jahren, wird bei einem PU-Effizienzdach die leistungsstarke PU-Dämmung von außen auf die Sparren verlegt. 

Die Sparren müssen nicht höher sein als statisch notwendig – und das schafft Platz. Die Zusatzdämmung zwischen den Sparren fällt wesentlich dünner aus. Das PU-Effizienzdach erfüllt die höheren U-Wert Anforderungen eines KfW-Effizienzhauses, erzielt mehr Wohnfläche und bietet Wärme-, Schall- und Brandschutz.

Höhe der Steildachkonstruktionen im Vergleich

Konventionelles Steildach, Aufbauhöhe 33 cm

U-Wert ≤ 0,14 W/(m²·K): Dämmung zwischen den Sparren 

  1. Dachdeckung
  2. Dachlattung
  3. Konterlattung
  4. Unterdeckbahn, separat verlegt
  5. Zwischensparrendämmung (280 mm, WLS 032)
  6. 80/280-mm-Sparren
  7. Dampfbremse
  8. Unterkonstruktion mit Gipskartonplatte

PU-Effizienzdach, Aufbauhöhe 26 cm

U-Wert ≤ 0,14 W/(m²·K): Schlanke Kombination aus PU-Aufsparrendämmung und Zusatzdämmung zwischen den Sparren

  1. Dachdeckung
  2. Dachlattung
  3. Konterlattung
  4. PU-Aufsparrendämmung(80 mm, WLS 023) mit aufkaschierter Unterdeckbahn
  5. Zwischensparrendämmung (140mm, WLS 032)
  6. 80/140-mm-Sparren
  7. Dampfbremse
  8. Unterkonstruktion mit Gipskartonplatte
Konventionelles Steildach, Aufbauhöhe 33 cm
PU-Effizienzdach, Aufbauhöhe 26 cm

Gewinn an Wohnraum mit dem PU-Effizienzdach

Die Wohnflächenberechnung der Dachräume basiert auf der Wohnflächenverordnung - WoFlV. Im Dachgeschoss darf eine lichte Höhe über 2 Meter zu 100 % bei der Berechnung angesetzt werden.

KfW-Effizienzhaus: U-Wert ≤ 0,14 W/(m²·K)
Gebäudeart: freistehendes Wohngebäude
Dachneigung: 20°
Kniestock: < 1 m
Dachraumbreite: 8,26 m
Dachraumtiefe: 6,51 m

Das PU-Effizienzdach schafft Platz und erzielt einen Wohnflächengewinn von 2,73 m².

Schnellere Dachdämmung mit weniger Arbeitsschritten

Für die Dachdämmung sind die großformatigen PU-Dämmelemente ideal. Dämmung drauf, Dach dicht, Haus geschützt.

  • Die formstabilen PU-Dämmelemente sind oberseitig mit einer stabilen Unterdeckung versehen, die die Funktion einer regensicheren Zusatzmaßnahme unterhalb der Dachdeckung übernimmt.
  • Sie werden von außen auf die Sparren oder Dachbalken verlegt, das Dach ist während der Bauzeit vor Witterungseinflüssen sicher geschützt. Die Folge: Kein Verzug im Bauablauf. Die Folgewerke können sofort weiterarbeiten.

Zusätzlicher Verkaufserlös durch mehr Wohnfläche

Vorteil beim PU-Effizienzdach:
Mehr Gewinn bei der Vermarktung der Immobilie durch einen deutlichen Zuwachs an Wohnfläche.

Vergleich der beiden Steildachkonstruktionen mit unterschiedlichen Dachneigungen

Dachneigung 20°30°40°
Wohnfläche gesamt
Konventionelles Steildach 31,45 m²28,83 m²29,10 m²
PU-Effizienzdach 34,18 m²30,65 m²30,54 m²
Gewinn an Wohnfläche beim PU-Effizienzdach + 2,73 m²+ 1,82 m²+ 1,44 m²
Mehrerlös durch Wohnflächengewinn
bei 3.500 €/m² 9.555 €6.370 €5.040 €
bei 5.500 €/m² 15.015 €10.010 €7.920 €

Das schlanke PU-Zweischalenmauerwerk

Das zweischalige Mauerwerk prägt das Erscheinungsbild vieler Städte und gehört zur kulturellen Identität. Mit PU im Schalenzwischenraum erhält es einen zukunftsfähigen Wärmeschutz.

Am häufigsten wird die zweischalige Außenwand ganz mit Wärmedämmung ausgefüllt. Ein Fingerspalt zwischen Dämmung und Außenschale von 1 - 2 cm ergibt sich aus baupraktischen Gründen und wird mit eingeplant.

KfW-Effizienzhäuser 55 fordern für Außenwände im Neubau U-Werte unter 0,20 W/(m2·K). Eine schlanke Mauerwerkskonstruktion mit PU-Kerndämmung ermöglicht einen deutlichen Zuwachs an Wohnfläche.

Ein effizienter Mauerwerksaufbau mit PU-Kerndämmung ist profitabel und schafft mehr Wohnraum:

  • Der begrenzte Raum zwischen den Mauerwerksschalten wird effizient gedämmt.
  • Plattenformate harmonieren mit oktametrischem Maßsystem, das ergibt einen geringeren Steinverschnitt.
  • Schlanke Wandaufbauten schaffen mehr Wohnfläche.
  • KfW-Anforderungen mit vereinfachtem Nachweisverfahren werden erfüllt, die staatliche Förderung lässt sich voll ausschöpfen.

Dicke der zweischaligen Mauerwerkskonstruktionen im Vergleich

Konventioneller Mauerwerksaufbau, Wanddicke 46 cm

Faserdämmung mit einem U-Wert ≤ 0,20 W/(m²·K)

  1. Innenputz
  2. Tragende Innenschale aus Kalksandstein
  3. Faserdämmung (160 mm, WLS 035)
  4. Maueranker und Fingerspalt
  5. Nichttragende Außenschale (Ziegelverblendschale)

Effizienter Mauerwerksaufbau, Wanddicke 40 cm

Schlanke PU-Kerndämmung mit einem U-Wert ≤ 0,20 W/(m²·K)

  1. Innenputz
  2. Tragende Innenschale aus Kalksandstein
  3. PU-Kerndämmung (100 mm, WLS 023)
  4. Maueranker und Fingerspalt
  5. Nichttragende Außenschale (Ziegelverblendschale)
Konventioneller Mauerwerksaufbau, Wanddicke 46&nbsp;cm
Effizienter Mauerwerksaufbau, Wanddicke 40&nbsp;cm

Effiziente Wanddämmung ohne Dämmstoffwechsel an Anschlüssen

Eine PU-Kerndämmung lässt sich an Anschlüssen einfach und handwerksgerecht ausführen:

  • Im Sockelbereich werden die wasserabweisenden und feuchtigkeitsbeständigen PU-Dämmplatten ohne Dämmstoffwechsel als durchgehende Dämmschicht eingesetzt.
  • An Rollladenkästen werden die druckfesten PU-Dämmplatten ohne Dämmstoffwechsel an die Randabschlüsse herangeführt.
  • Durchgehende Dämmschichten bedeuten eine wärmebrückenfreie gleichbleibende Dämmleistung über die komplett gedämmte Wand und einfachere Verarbeitung.

Zusätzlicher Verkaufserlös durch mehr Wohnfläche

Vorteil eines effizienten Wandaufbaus mit schlanker PU-Kerndämmung:
Mehr Gewinn bei der Vermarktung der Immobilie durch einen deutlichen Zuwachs an Wohnfläche.

Vergleich der beiden Mauerwerksaufbauten bei verschiedenen Effizienzhäusern

U-Wert KfW-55
0,20 W/(m·K)
KfW-40
0,14 W/(m·K)
Passivhaus
0,12 W/(m·K)
Wohnfläche gesamt
Konventioneller Wandaufbau mit Faserdämmung, WLS 035 767,18 m²752,89 m²744,78 m²
Effiziente PU-Zweischalenwand mit PU-Kerndämmung, WLS 023 779,52 m²767,18 m²763,08 m²
Gewinn an Wohnfläche bei der effizienten PU-Zweischalenwand 

+ 12,34 m²

+ 14,29 m²

+ 18,30 m²

Mehrerlös durch Wohnflächengewinn
bei 3.500 €/m² 43.190 €50.015 €64.050 €
bei 5.500 €/m² 67.870 €78.595 €100.650 €

 

Die Wohnflächenberechnung basiert auf der Wohnflächenverordnung (WoFlV).
Gebäudeart: freistehendes Wohngebäude, 3 Wohngeschosse, Grundfläche von 288 m² (Baunennmaß 24 m x 12 m).
Außenwandaufbau: Tragende Innenschale aus 175 mm Kalksandstein mit Lambda = 0,70 W/(m∙K), Wärmedämmung, Fingerspalt 10 mm, Ziegelverblendschale 115mm, mit Lambda = 0,96 W/(m∙K)
Wärmedämmung:
Faserdämmung (WLS 035): 160 mm für KfW Effizienzhaus 55 (vereinfachter Nachweis), 230 mm für KfW Effizienzhaus 40 (Richtwert), 270 mm für Passivhaus (Richtwert)
PU-Kerndämmung (WLS 023): 100 mm für KfW Effizienzhaus 55 (vereinfachter Nachweis), 160 mm für KfW Effizienzhaus 40 (Richtwert), 180 mm für Passivhaus (Richtwert)