Förderung energetischer Bau- und Sanierungsmaßnahmen

Über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) werden Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz eines Gebäudes gefördert. Alle Richtlinien zur BEG und Antworten auf die häufigsten Fragen zum BEG sind auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie veröffentlicht.

Informationen über Steuerbonus, Investitions- und Tilgungszuschüsse für die energetische Sanierung von Wohngebäuden finden Bauherren in der IVPU Broschüre "Förderprogramme für die energetische Sanierung" - siehe Download-Tipp. Auch in Sachen Förderung gilt: Besser statt dicker dämmen. PU-Sanierungslösungen sind äußerst wirksam und leistungsfähig. Mit PU-Dämmstoffen lassen sich förderfähige Baulösungen leicht umsetzen.

Wo kann man Kredit- oder Zuschussförderung beantragen?

  • Ab dem 02.01.2021 können Zuschüsse für Einzelmaßnahmen beim BAFA Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle beantragt werden.

  • Ab dem 01.07.2021 kann eine Kreditförderung für Einzelmaßnahmen sowie eine Kredit- und Zuschussförderung für Vollsanierungen und effiziente Neubauten von Wohn- und Nichtwohngebäude bei der KfW beantragt werden. Weitere Details werden im April 2021 veröffentlicht.

  • Ab 2023 erfolgt die Förderung wahlweise als direkter Investitionszuschuss des BAFA oder als zinsverbilligter Förderkredit mit Tilgungszuschuss der KfW.

Download-Tipp

Downloads

Medien

0 ausgewählt

BEG Förderung für energetische Neubaumaßnahmen

Energieeffiziente Neubauten mit einem hochwertigen Wärmeschutz der Gebäudehülle, erhalten vom Staat eine Förderung. Mit einer PU-Hochleistungsdämmung lassen sich die technischen Mindestanforderungen der BEG - Bundesförderung für effiziente Gebäude mühelos erfüllen. Die KfW fördert den Neubau oder den Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 55 oder 40 - bei Wohngebäuden auch 40 Plus, d. h.
- beim Neubau: Bau- und Baunebenkosten (ohne Grundstückskosten), sowie Kosten der Beratung, Planung und Baubegleitung;
- beim Kauf: Kaufpreis für das Wohngebäude (ohne Grundstückskosten).

Eine zusätzliche Förderung gibt es für die notwendige Fachplanung und Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten und für die Nachhaltigkeitszertifizierung des Neubaus mit dem Qualitätssiegel "Nachhaltiges Gebäude". Weitere Infos:
KfW Programm 261, 262 Wohngebäude Kredit
KfW Programm 461 Wohngebäude Zuschuss 
KfW Programm 263 Nichtwohngebäude Kredit
KfW Programm 463 Nichtwohngebäude Zuschuss

 

BAFA Investitionszuschuss für Einzelmaßnahmen

Im Rahmen der BEG bezuschusst das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) Einzelmaßnahmen der energetischen Modernisierung an der Gebäudehülle wie z. B. die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken. Eine hoch wirksame PU-Dämmung erfüllt die dafür notwendigen technischen Mindestanforderungen der BEG.
Ist die Sanierungsmaßnahme Teil eines geförderten individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP), wird ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent gewährt.

Weitere Infos:
BAFA Zuschüsse für Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle - Wohngebäude und Nichtwohngebäude
BAFA Zuschüsse für Fachplanung und Baubegleitung
Infoblatt zu den förderfähigen Kosten

KfW Förderung für die Sanierung zu einem Effizienzhaus

Im Rahmen der BEG fördert die KfW energetische Maßnahmenpakete (Gebäudehülle und/oder Anlagentechnik), die zu einer Effizienzhaus-Stufe führen. Die Effizienzhaus-Stufe ergibt sich immer aus der Kombination verschiedener baulicher und technischer Maßnahmen. Sie beschreibt, wie hoch der Primärenergiebedarf und die Transmissionswärmeverluste des Gebäudes im Verhältnis zu einem vergleichbaren Neubau sind. Dabei gilt: Je niedriger die Zahl der Effizienzhaus-Stufe, desto besser die Energieeffizienz und höher die Förderung.
Baubegleitung und Nachhaltigkeitszertifizierung werden zusätzlich gefördert.

Weitere Infos:
KfW Programm 261, 262 Wohngebäude zu einem Effizienzhaus sanieren Kredit
KfW Programm 461 Wohngebäude zu einem Effizienzhaus sanieren Zuschuss
KfW Programm 263 Nichtwohngebäude zu einem Effizienzhaus sanieren Kredit
KfW Programm 463 Nichtwohngebäude zu einem Effizienzhaus sanieren Zuschuss

Steuerbonus für energetische Sanierungsmaßnahmen

Hauseigentümer können energetische Sanierungsmaßnahmen von der Steuer absetzen. Die Art der geförderten Maßnahmen und die Förderhöhe entsprechen den in der BEG beschriebenen Einzelmaßnahmen. Das Haus oder die Wohnung muss bei der Durchführung der Maßnahmen älter als zehn Jahre sein und der Steuerpflichtige muss, solange er die Sanierungsausgaben geltend macht, auch selbst im Wohneigentum wohnen. Für jede Wohneinheit können für einen befristeten Zeitraum maximal 20 Prozent der Aufwendungen von der Steuerschuld abgesetzt werden, verteilt auf drei Jahre. Bei der Steuerermäßigung gibt es keinen Zusatzbonus für einen individuellen Sanierungsfahrplan. Durch eine Fachunternehmerklärung wird nachgewiesen, dass die Voraussetzungen für die Förderung erfüllt sind. Eine Kombination von Steuerbonus und BEG-Förderung ist nicht möglich.

Weitere Infos:
Steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierungen kurz erklärt
Einzelfragen zu §35c EStG
Bescheinigung des Fachunternehmens

Zuschuss für Fachplanung und Baubegleitung

Kosten der Baubegleitung und Fachplanung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz stehen (keine Fördermittelberatung), werden bezuschusst. Voraussetzung der Förderung ist jedoch die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten.

Weitere Infos:
BAFA Zuschuss für Fachplanung und Baubegleitung
KfW Zuschuss für Baubegleitung - Wohngebäude
KfW Zuschuss für Baubegleitung - Nichtwohngebäude
KfW Merkblatt Zuschuss Baubegleitung

Förderung der Energieberatung für Gebäude

Im Rahmen einer Energieberatung ermittelt der Energieberater vor Ort den energetischen Zustand des Wohngebäudes. Ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) zeigt dem Hauseigentümer, wie er sein Gebäude Schritt für Schritt, mit sinnvoll aufeinander abgestimmten Maßnahmen energieeffizient sanieren kann. Die Planung der Sanierungsmaßnahmen richtet sich nach dem energetischen Zustand des Gebäudes, den individuellen Bedürfnissen und persönlichen Wünschen des Hauseigentümers.

Auch für Nichtwohngebäude im Bestand wird die Energieberatung bezuschusst. Ziel ist, Energieeffizienz und erneuerbare Energien in den Planungs- und Entscheidungsprozess einzubeziehen und damit die Effizienzpotenziale auszuschöpfen.

Weitere Infos:
Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan)
BAFA Förderung Energieberatung für Nichtwohngebäude im Bestand und im Neubau nach DIN V 18599
Energieeffizienz-Experten für die Förderporgramme des Bundes
iSFP - Individueller Sanierungsfahrplan

BEG Förderung für energetische Neubaumaßnahmen
BAFA Investitionszuschuss für Einzelmaßnahmen
KfW Förderung für die Sanierung zu einem Effizienzhaus
Steuerbonus für energetische Sanierungsmaßnahmen
Zuschuss für Fachplanung und Baubegleitung
Förderung der Energieberatung für Gebäude